http://www.kath-ssb-fue-mn.de/eob/dcms/sites/bistum/pfarreien/dekanate/
fuerth/seelsorgb_fuerth_nord/gremien/index.html
Dienstag 21.01.2020, 00:04 Uhr
(c) 2020 Seelsorgebereiche Fürth-Mitte-Nord

Seelsorgebereichsrat

Wer in den vergangenen Monaten die Website des SSB besucht hat, war vermutlich sehr frustriert. Nichts Aktuelles, keine Neuigkeiten, Texte, deren Verfallsdatum schon reichlich überschritten war. Dieser Seelsorgebereich ist schon ein seltsames Konstrukt. Auf hauptamtlicher Seite ist er mehr als präsent. Der Austausch zwischen den Pfarrern, Diakon und Gemeindereferent tägliches Brot. Für die meisten Gemeindemitglieder aber ist er eine ferne Welt. Es ist auch schwierig, ihn mit Leben zu erfüllen, zu weit verteilt über das Stadtgebiet leben die Menschen, zu unterschiedlich sind die Gesellschaftsstruktur und damit die Bedürfnisse der einzelnen Gemeinden. Der Großversuch einer gemeinsamen Firmung im vergangenen Jahr hat gezeigt, welche Schwierigkeiten auftreten, wenn gemeindeinterne Abläufe auf den übergeordneten, großen und leider auch aus rein rechnerischen Gründen entstanden Seelsorgebereich übertragen werden. Jede Pfarrei hatte ihr eigenes Programm zur Vorbereitung auf die Firmung, ein Programm, das von den ehrenamtlichen Betreuern der Firmlinge teilweise schon seit vielen Jahren als gut und sinnvoll angesehen und mitgetragen wurde. So musste eine in weiten Teilen doch gänzlich andere Vorbereitung erst einmal zu Irritationen führen. Sicher hätte man dieses Problem mit einem intensiven Austausch in den kommenden Jahren in den Griff bekommen können. Doch zum Scheitern verurteilt war die gemeinsame Vorbereitung vermutlich durch die große Zahl der Firmlinge. Nicht nur, dass ein Kennenlernen der Firmbewerber und ein intensiveres Gespräch damit kaum möglich war, der organisatorische Aufwand nahm den Großteil der Zeit der hauptamtlichen wie ehrenamtlichen Betreuer ein. Der Synergieeffekt, den man sich von einer gemeinsamen Vorbereitung in Zeiten knappen Personals und ehrenamtlicher Helfer erhofft hatte, blieb damit aus oder verkehrte sich gar ins Gegenteil. So war es nicht verwunderlich, dass alle Gemeinden heuer wieder zur Vorbereitung innerhalb der einzelnen Pfarreien zurückgekehrt sind. Was lief dann aber dieses Jahr auf SSB-Ebene? Der gemeinsame Kreuzweg z.B., eine kleine, aber feine Veranstaltung, die 2012 bereits zum dritten Mal stattfand. Sich als Gemeinde auf den Weg machen um dann mit den Nachbargemeinden zusammen eine Kreuzwegandacht zu feiern, aber auch im Anschluss noch zu einem kleinen Imbiss und Gespräch zusammen zu bleiben, das ist doch schon ein guter Anfang. Weiter gab es Werbung und Unterstützung für die Aktionen der Stadtkirche, wie das Kinoprojekt „Sinnema“, oder die von ULF organisierte Wallfahrt, die heuer zum ersten Mal für den gesamten SSB ausgerichtet wurde. Es gibt Gemeinsamkeiten – natürlich! Diese herauszuarbeiten, im Gespräch zu bleiben und immer wieder zu überlegen, welche Aktionen der einzelnen Gemeinden denn für den ganzen SSB angeboten werden könnten und wo eine sinnvolle Zusammenarbeit möglich ist, ist und bleibt Aufgabe des Seelsorgebereichsrates, der offiziell eigentlich„Gemeinsamer Ausschuss im Seelsorgebereich“ heißt. Der Gemeinsame Ausschuss (GA-SSB) besteht aus zwei hauptamtlichen Mitgliedern, Pfarrer Wilfried Wittmann und Gemeindereferent Stefan Gardill, und drei ehrenamtlichen Mitgliedern, Waltraud Türk aus ULF, Sabine Wächter aus dem Fürther Norden und Vera Dirscherl aus St. Christophorus. Die nächste Sitzung des GA-SSB wird am 7.11.2012 sein. Wer Anregungen, Ideen oder Fragen hat, die Thema für den SSB wären, kann diese gerne über das Pfarrbüro von St. Christophorus an mich weiterleiten.

Vera Dirscherl
Vorsitzende des GA-SSB

http://www.kath-ssb-fue-mn.de/eob/dcms/sites/bistum/pfarreien/dekanate/
fuerth/seelsorgb_fuerth_nord/gremien/index.html
Dienstag 21.01.2020, 00:04 Uhr
(c) 2020 Seelsorgebereiche Fürth-Mitte-Nord